Logo der Universität Wien

RECHTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT WIEN

FORSCHUNGSSTELLE FÜR EUROPÄISCHE RECHTSENTWICKLUNG

UND PRIVATRECHTSREFORM

Leitung: em. o. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Welser

 

 

Programm

des von der Forschungsstelle

 im Zusammenwirken mit dem Bundesministerium für Justiz

veranstalteten Symposiums

 

 

„HAFTUNG AUS VERSCHULDEN BEIM VERTRAGSABSCHLUß IN ZENTRAL- UND OSTEUROPA“

 

 

am 4. und 5. November 2010 im Juridicum (Dachgeschoß),

Schottenbastei 10-16, 1010 Wien

 

 

 

4. November 2010, Vormittag

 

9 h 00 Eröffnung

  

em. o. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Welser

 

Studienprogrammleiter Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz-Stefan Meissel

 

Sektionschef im Bundesministerium für Justiz Hon.-Prof. Dr. Georg Kathrein

 

Präsidentin des OGH Hon.-Prof. Dr. Irmgard Griss

 

Präsident der Österr. Notariatskammer Univ.-Doz. Mag. DDr. Ludwig Bittner

 

Vorsitz:           Sektionschef im BmfJ i.R. Hon.-Prof. Dr. Gerhard Hopf

           

9 h 30              Sektionschef Hon.-Prof. Dr. Georg Kathrein

Für und Wider von Aufklärungspflichten

 

9 h 45              Prof. Dr.Tatjana Josipović (Zagreb, Kroatien)

Die Entwicklung der culpa in contrahendo  im kroatischen Schuldrecht  mit Blick auf den Grundsatz von Treu und Glauben

 

10 h 15            Univ.-Prof. Dr. Christiane Wendehorst

Culpa in contrahendo aus rechtsvergleichender Sicht

 

 

10 h 45            Diskussion

 

11 h 15            Kaffeepause

 

 

 

Vorsitz:            Sektionschef im BmfJ i.R. Hon.-Prof. Dr. Gerhard Hopf

 

11 h 45            Univ.-Prof. Dr. Brigitta Zöchling-Jud

Die culpa in contrahendo im internationalen Privatrecht

 

12 h 15            Prof. Dr. Meliha Povlakic (Sarajevo, Bosnien und Herzegowina)

Culpa in contrahendo im bosnisch-herzegowinischen Recht  

 

12 h 45            Diskussion

 

13 h 15            Mittagspause

 

4. November 2010, Nachmittag

 

 

Vorsitz:           em. o. Univ.-Prof. Dr. Heinz Krejci 

 

15 h 00            Prof. Dr. Jan Hurdik (Brünn, Tschechische Republik)

Culpa in contrahendo im tschechischen Zivilrecht de lege lata / de lege ferenda

  

15 h 30            Kurzes Statement auf Grund eines Vortragsmanuskripts der verhinderten

Prof. JUDr. Jiří Švestka, DrSc. und JUDr. Dita Frintová, Ph.D. (Prag, Tschechische Republik)  

 

15 h 45            Doz. Dr. Christian Alunaru (Arad, Rumänien)

Die Haftung aus Verschulden beim Vertragsabschluss in Rumänien

  

 

16 h 15            Diskussion

 

16 h 45            Kaffeepause

 

 

 

Vorsitz:           Prof. Dr. Dr. h.c. Lajos Vékás

 

17 h 00            Prof. Dr. Josef Szalma (Novi Sad, Serbien)

Culpa in contrahendo mit besonderer Berücksichtigung der serbischen Doktrin 

 

17 h 30            Prof. Dr. Josef Poczobut (Warschau, Polen)  

Kontroversen rund um die culpa in contrahendo im polnischen Recht 

 

18 h 00            Diskussion

 

18 h 30            Ende des 1. Veranstaltungstages

 

5. November 2010

 

 

Vorsitz:           o. Univ.-Prof. Dr. Attila Fenyves 

 

9 h 00             Prof. Dr. Dr. h.c. Lajos Vékás (Budapest, Ungarn)

                        Ist die culpa in contrahendo im ungarischen ZGB zu regeln?

 

9 h 30             Prof. Dr. Levente Tattay (Budapest, Ungarn)

Verletzung der vorvertraglichen Schuldverhältnisse(culpa in contrahendo) im elektronischen Geschäftsverkehr

 

10 h 00            Dr. Jorg Sladič (Ljubljana, Slowenien)             

Die neuere Entwicklung der culpa in contrahendo in der slowenischen Rechts-lehre und Rechtsprechung

10 h 30             Kaffeepause

 

 

Vorsitz:           Prof. Dr. Andrzej Maczyński

Doz. Dr. Christian Alunaru   

Prof. Dr. Meliha Povlakic 

Prof. Dr. Dr. h.c. Lajos Vekas 

 

 

 

 

Ende des Symposiums

Forschungsstelle für Europäische Rechtsentwicklung und Privatrechtsreform

em.o. Univ.-Prof. DDr. h.c. Dr. Rudolf Welser
Schottenbastei 10-16, Stiege I, 3. Stock
1010 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0