Logo der Universität Wien

Festrede „200 Jahre ABGB“ im Parlament

Unter großer Beteiligung wurde am 24. Mai 2011 im Parlament von der Präsidentin des Nationalrats Mag. Barbara Prammer die Tagung "1811 - 2011: 200 Jahre ABGB" eröffnet, die unter der Leitung von o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Wilhelm Brauneder vom Institut für Rechts- und Verfassungsgeschichte der Universität Wien und der International Commission for Legal and Constitutional History veranstaltet wurde.

Vor dem überaus interessierten Publikum hielt der Leiter der Forschungsstelle für Europäische Rechtsentwicklung und Privatrechtsreform em. o. Univ.- Prof. Dr. Dr. h.c. Rudolf Welser die Festrede zum Thema "Wesen und Wert des ABGB als Kodifikation". Ein Gesetz, das sich bis zum heutigen Tag seine Lebenskraft erhalten hat und das noch heute eine der besten Zivilrechtsordnungen darstellt, verdiene es, nach 200 Jahren gewürdigt, ja gefeiert zu werden, sagte Welser.

Daneben sollte die Veranstaltung auch Anregungen für eine Diskussion zu aktuellen Reformvorhaben geben. Abschließend meinte Welser, man solle keine Angst vor Reformen haben, auch nicht vor einer Generalüberholung, doch sollten die Reformen so vorgenommen werden, dass Wesen und Wert des ABGB erhalten blieben, so dass es auch nach der Reform noch als Ganzes wiederzuerkennen sei.

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Rudolf Welser, Präsidentin Mag. Barbara Prammer, Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Wilhelm Brauneder (v.l.) (© www.parlinkom.gv.at)
Festredner Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Rudolf Welser (© www.parlinkom.gv.at)
Forschungsstelle für Europäische Rechtsentwicklung und Privatrechtsreform

em.o. Univ.-Prof. DDr. h.c. Dr. Rudolf Welser
Schottenbastei 10-16, Stiege I, 3. Stock
1010 Wien
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0